The aim of this European Leonardo Da Vinci project is to improve
the quality of workplace training in industries in Europe.

Leonardo Da Vinci logo
  • Change language:
You are here:// Startpage / Supervisors / 4.3 Führungsstile

4.3. Führungsstile

WAS?

Als Führungsstil bezeichnet man die Art und Weise, wie Sie mit PraktikantInnen umgehen.

Die folgenden vier grundlegenden Führungsstile stehen dem Supervisor zur Verfügung:

  • Anleitend: Der Supervisor definiert die Aufgaben der PraktikantInnen und leitet sie genau an. Die Entscheidungen trifft der Supervisor. Einwegkommunikation.
  • Betreuend: Der Supervisor definiert die Aufgaben der PraktikantInnen. Er hört sich Vorschläge der PraktikantInnen an. Eher Zweiwegkommunikation.
  • Unterstützend: Die PraktikantInnen dürfen kleine tägliche Entscheidungen treffen. Der Supervisor hört ihnen zu und unterstützt sie.
  • Delegierend: Der Supervisor ist in die Entscheidungen eingebunden, die Kontrolle liegt bei den PraktikantInnen.

WARUM?

Die Entwicklung der PraktikantInnen, ihr Gefühl der Unabhängigkeit und ihre Selbstsicherheit können gesteigert werden, indem man allmählich von einem anleitenden zu einem mehr unterstützenden Führungsstil übergeht.

WIE?

Austausch und Zusammenarbeit zwischen Supervisor und PraktikantInnen sind am Anfang des Praktikums am intensivsten. Zum Ende des Praktikums hin wird die Arbeit der PraktikantInnen selbstständiger, der Supervisor kann mehr an sie delegieren und sich stärker im Hintergrund halten.

BEACHTEN SIE:

Denken Sie bei den Führungsstilen auch an kulturelle Unterschiede.